Archiv - Aktupunktur, Kräuterbehandlung, Berichte, Bücher, Arznei / TCM Sun-Young Suh

Archiv


Wählen Sie aus unten genannten Themenbereichen ein Thema aus.

" Akupunktur | Kräuterbehandlung | Berichte | Publikation | Arznei | Theorie | Fragen "

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich persönlich per Mail, Telefon oder über das Kontaktformular mit uns in Verbindung setzen.

  Fällt Ihnen plötzlich und büschelweise das Haar aus?
               Oder wird Ihr Haar langsam, aber beständig lichter?

               In diesem Fall kann Ihnen schnell und präventiv
               mit traditionellen chinesischen Kräutertees geholfen werden.
 

   
  [ Berichte] Heo Jun 1546-1615
  글쓴이 : admin     날짜 : 09-08-05 17:15     조회 : 10772    

Hier erhalten Sie einen Einblick in das Leben des berühmten koreanischen Arztes Heo Jun.


"Zur frühen Entwicklung der koreanischen Medizin fällt den Koreanern bis heute vor allem ein Name ein: Heo Jun. Dass Heo bis heute so bekannt ist, liegt daran, dass seine Schrift "Dongui Bogam" einen solch enormen Beitrag zu Entwicklung der Medizin leistete. Während Heos Name als Verfasser der oben genannten Schrift sehr geläufig ist, weiß man kaum etwas über sein persönliches Leben. Über seine Jugend und seine medizinische Ausbildung finden sich beispielsweise keine Informationen. Einzig sein Familienstammbaum und ein kurzer Bericht im Geschichtswerk "Joseon Wangjo Sillok" lassen Rückschlüsse auf sein privates Leben zu.

Heo Jun wurde am 5. März 1546 als zweiter Sohn eines Mannes namens Heo Ron geboren. Sein Urgroßvater Heo Ji war Bürgermeister von Yeongwol und sein Großvater Heo Gon legte das Staatsexamen für den Militärdienst ab. Heo Gon war im militärischen Hauptquartier des östlichen Abschnitts der Provinz Gyeongsang tätig. Heo Juns Vater wurde möglicherweise als Sohn der Konkubine eines Militärbeamten geboren. Obwohl es keine Berichte darüber gibt, dass Heo ebenfalls ein uneheliches Kind war, kann man aus der Tatsache, dass er den Weg des Mediziners wählte, darauf schließen, da dieser Beruf gewöhnlich von der nichtadeligen Klasse der Jungin ausgeübt wurde. Die Kinder von Konkubinen durften generell keine Beamtenlaufbahn einschlagen, wobei diese Vorschriften später ein wenig gelockert wurden und eine beschränkte Ausübung von Ämtern möglich war.

Die Berichte über Heo Jun im "Joseon Wangjo Sillok" stammen aus der Zeitspanne vom 2. Regierungsjahr von König Seonjo (1569) bis zum 7. Regierungsjahr des Herrschers Gwanghaegun (1615). Wenn man die für die Lebensforschung von Heo Jun bedeutsamen Berichte berücksichtigt, ergibt sich folgendes Bild: Eine erste Erwähnung taucht auf, nach der Heo Jun im Juni 1569 die Ehefrau eines Mannes namens Yu Hui-jun ärztlich behandelte. Aus einem weiteren Bericht geht hervor, dass Heo im Jahre 1570 (dem 3. Regierungsjahr von König Seonjo) die Krankheit des Königs kurierte. Es folgen weitere Berichte dieser Art, in denen von verschiedenen medizinischen Behandlungen des Arztes die Rede ist. Im Dezember 1590 beispielsweise waren in Korea die Pocken im Umlauf. Der Kronprinz zeigte besonders ausgeprägte Symptome, aber dank Heo konnte er geheilt werden, Aufgrund seiner medizinischen Verdienste erhielt der Arzt verschiedene Auszeichnungen und Titel."


Quelle: Kulturmagazin Ullim Januar 2009


   


동의원, TCM Sun-Young Suh
Lilienthaler Heerstr. 121, D-28357 Bremen, Tel.: +49-421-25 51 62, E-Mail: tcmsys@hotmail.de
Sun-Young Suh
Postbank
IBAN: DE36100100100409504125
BIC: PBNKDEFFXXX (Berlin)
POSTBANK NDL DER DB PRIVAT- UND FIRMENKUNDENBANK
© 2018 TCM Suh / Impressum | Datenschutz